Dr. Roberto Frontini

Knaurstr. 6

04155 Leipzig

Tel.:  +49 341 9104970

FAX:  +49 341 9104971

Mobil: +49 177 3055632



Dr. Roberto Frontini

Knaurstr. 6

04155 Leipzig

Tel.:  +49 341 9104970

FAX:  +49 341 9104971

Mobil: +49 177 3055632



Foto: Uniklinik Leipzig,  

S. Straube

Lebenslauf
www.frontini.de. © Dr. Roberto Frontini, Leipzig

Roberto Frontini ist am 20.12.1950 in Mailand (Italien) geboren.

Nach Abschluss des Gymnasiums emigrierte er nach Deutschland in 1969 und studierte zuerst Musikologie und Dirigieren an der Universität und an der Musikhochschule in Frankfurt/Main.

Von 1976 bis1981 war er 2.Kapellmeister an den städtischen Bühnen der Hansestadt Lübeck und von 1978 bis 2002 Chefdirigent des Jugend Sinfonieorchesters Lübeck.

Nach Erhalt der Deutschen Staatsangehörigkeit in 1988 studierte er von 1988 bis 1992 Pharmazie an der Universität Hamburg und promovierte in Pharmazeutischer Technologie an derselben Universität. 1993 erhielt er mit summa cum laude den Dr.rer.nat. Titel und arbeitete in der Apotheke der Uniklinik Lübeck bis 1995. 1996 erhielt er die Spezialisierung in Klinischer Pharmazie und wurde Leiter der Apotheke des St.Franziskus-Krankenhauses in Köln. Von 2001 bis 2017 war er Direktor der Apotheke des Universitätsklinikums Leipzig. Von 2011 bis 2017 zusätzlich Sachkundige Person für die Produktion von Klinischen Prüfmustern in derselben Apotheke.

Von 1994 bis 2005 war er Referent beim Seminar "Eigenherstellung im Rahmen der GMP-Regeln" (Weiterbildung "Klinische Pharmazie") der Apothekerkammer Niedersachsen und von 2004 bis 2018 hielt er die Vorlesung Pharmakoepidemiologie und Pharmakoökonomie für Pharmazeuten an der medizinischen Fakultät der Universität Leipzig.

Von 2015 bis 2017 war er Klinischer Direktor des Zentrum für Arzneimitteltherapiesicherheit Leipzig.

2005 wurde er als Director of Finances der European Association of Hospital Pharmacists (EAHP) und von 2009 bis 2015 als dessen Präsident gewählt.

Seine speziellen Interessen liegen in der Pharmacoepidemiologie, der Automatisierung und der Patientensicherheit sowie in der Qualitätssicherung. Er war Autor und Coautor von zahlreichen Publikationen.

Er ging in Rente in 2018 und arbeitet als Berater in mehreren Europäischen und internationalen Projekten.

Seit Juni 2019 ist er Mitglied des Pharmacovigilance Risk Assessment Committee (PRAC) der European Medicine Agent (EMA) und vertritt dort die Heilberufe.